Tuberkulose: Diagnose, Symptome und Impfung - Starstube

Tuberkulose: Diagnose, Symptome und Impfung

Tuberkulose: Diagnose, Symptome und Impfung

Stand: 09.01.2023 14:45 Uhr

Die Tuberkulose kommt auch heute noch in Deutschland vor, allerdings selten. Zu den Symptomen gehören Husten, Müdigkeit und Nachtschweiß. Eine Impfung wird nur in Ausnahmefällen empfohlen.

An der Tuberkulose, auch „Schwindsucht“ oder „weiße Pest“ genannt, sterben weltweit mehrere Millionen Menschen pro Jahr. Sie zählt damit zu den am häufigsten tödlich verlaufenden Infektionskrankheiten. Auch in Deutschland kommt es in seltenen Fällen noch zu Erkrankungen. Im Jahr 2020 wurden beim RKI 4.127 Tuberkulosen registriert. In einigen Fällen sind die Erreger (Mycobacterium tuberculosis) resistent gegen Antibiotika. Im schlimmsten Fall wirken gegen die Bakterien keine mehr Medikamente.

Ansteckung per Tröpfchen-Infektion beim Husten

Die Tuberkulose wird, ähnlich wie eine Grippe, per Tröpfchen-Infektion beim Husten übertragen. Die Erreger setzen sich in der Lunge fest und werden dort vom Immunsystem angegriffen. Doch gegen die starke Hülle der Tuberkulose-Keime haben die Abwehrzellen des Körpers keine Chance. Die Bakterien überleben in einer Art Kapsel (Tuberkel). Sobald das Immunsystem geschwächt ist, kann es zum Ausbruch der Krankheit kommen. Dann vermehren sich die Bakterien vor allem in der Lunge und zerstören dort das Gewebe.

Symptome der Tuberkulose: Husten, Müdigkeit, Nachtschweiß

Sobald der Erreger die Bronchien angreift und so in die Luftwege gelangt, spricht man von einer offenen Tuberkulose. Erkrankte leiden oft über Wochen unter:

  • anhaltendem Husten
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Erhöhte Körpertemperatur am Abend
  • Nachtschweiß

Beim Husten können eitriger Auswurf, Schmerzen und Atemnot auftreten, bei einer offenen Tuberkulose husten Betroffene außerdem häufig auch Blut. Oft wird die Erkrankung erst spät erkannt, weil einige Symptome auch bei einer Lungenentzündung auftreten können.

Bauchfell-Tuberkulose: Symptome sind Schmerzen und Gewichtsverlust

Über den Blutkreislauf können die weiteren Erregerorgane sterben, Knochen und Gelenke befallen. Auch das Bauchfell kann betroffen sein. Typische Symptome einer Bauchfell-Tuberkulose sind Bauchschmerzen, Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust. Durch die Entzündung des Bauchfells kann es zu einem sogenannten Aszites, einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle, kommen. Dabei nimmt der Bauchumfang zu, Betroffenen leiden unter Druckgefühlen, Schmerzen, Verdauungsproblemen und Atemschwierigkeiten.

Behandlung mit Antibiotika kann lange dauern

Die Behandlung der Tuberkulose mit Antibiotika kann Monate oder sogar Jahre dauern. Bei baldiger Therapie lässt sich sterben Tuberkulose gut in den Griff bekommen, wenn geeignete Antibiotika zur Verfügung stehen. Um auch resistente Erregerstämme zu behandeln, müssten neue Antibiotika entwickelt werden.

Impfung nur noch in Ausnahmefällen empfohlen

Die sogenannte Bacille Calmette-Guérin-Impfung (BCG) mit lebenden Bakterien der Rindertuberkulose wird in Deutschland von der Ständigen Impfkommission (Stiko) bereits seit 1998 nicht mehr empfohlen, da hierzulande das Risiko in der Bevölkerung gering ist, die Impfung abhängig vom Alter und der Art der Erkrankung Nur eine Effektivität von 50 bis 80 Prozent hat unerwünschte und Nebenwirkungen bei diesem Lebensdimpfstoff nicht selten sind. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vorgeschlagen, bei einem Infektionsrisiko für Tuberkulose unter 0,1 Prozent keine generelle BCG-Impfung durchzuführen.

Inzwischen ist in Deutschland kein Impfstoff für diese Indikation mehr zugelassen, international ist aber ein Impfstoff weiter verfügbar. Da die Tuberkulose in anderen Staaten noch eine größere Rolle als hierzulande spielt, setzen eine Reihe dieser Länder bei Langzeitaufenthalten zum Beispiel in Schulen oder Universitäten die BCG-Impfung weiterhin voraus.

Expertinnen und Experten zum Thema

Weitere Informationen

Abenteuer Diagnose stellt spannende Geschichten von Patientinnen und Patienten vor – im Film und als Podcast. mehr

Das Buchcover "Abenteuer Diagnose" © Heyne NDR-Fernsehen

Die Arbeit von Ärzten kann spannend wie ein Krimi sein. Die besten Geschichten aus zehn Jahren Abenteuer Diagnose sind jetzt als Buch erhältlich. mehr

Eine Frau hält sich ein Blatt Papier vor den Brustkorb, auf dem eine gezeichnete Lunge zu sehen ist.  © Colourbox Foto: -

15 Minuten

Die Tuberkulose kommt auch heutzutage noch in Deutschland vor. Sie wird beim Husten per Tröpfchen-Infektion übertragen. 15 Minuten

Dieses Thema im Programm:

Besuch | 10.01.2023 | 20:15 Uhr

NDR-Logo

.
#Tuberkulose #Diagnose #Symptome #und #Impfung