Razer CES 2023 Line-up: Alle Neuheiten im Detail - Starstube

Razer CES 2023 Line-up: Alle Neuheiten im Detail

Razer CES 2023 Line-up

Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk läutet die Technik-Messe CES in Las Vegas das neue Technik-Jahr ein. Natürlich ist auch Razer vor Ort und hat zum Start der Messe das eigene Razer CES 2023 Line-up vorgestellt. Es umfasst mehrere spannende Notebooks, die Kiyo Pro Ultra-Webcam, VR-Zubehör und vieles mehr. Wir haben alle Neuheiten zusammengestellt.

Razer CES 2023 Line-up: Spannende Neuheiten vorgestellt

Razer hat den Auftakt der CES genutzt, um einige spannende Neuheiten vorzustellen. Im Razer CES 2023 Line-up finden sich neue Razer Blade-Notebooks, der Razer Edge Handheld und vieles mehr. Die wichtigsten Details und Informationen haben wir für dich zusammengefasst.

Razer Edge und Razer Edge 5G: Android-Gaming-Handheld

Zur CES 2023 lieferte Razer weitere Details zum eigenen Android-Gaming-Handheld, den man bereits auf der RazerCon 2022 im Oktober vorgestellt hatte. Der Razer Edge und Razer Edge 5G warten mit einem 144 Hz schnellen und 6,8 ​​Zoll großen AMOLED-Display auf, das in 2.400 x 1.080 Pixeln (Full-HD+) auflöst.

Angetrieben wird der Gaming-Handheld vom topaktuellen Snapdragon G3x Gen 1-Chipsatz, der eine hervorragende Leistung liefern soll. Laut Razer soll die aktiv gekühlte CPU eine Taktrate von 3 GHz erreichen. Hinzu kommen 8 GB LPDDR5-Arbeitsspeicher, sowie 128 GB UFS 3.1 Flash-Speicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann. Dank aktiver Kühlung sollen sich auch anspruchsvollste AAA-Titel über lange Zeit flüssig spielen lassen.

Ausgelegt ist der rund 264 Gramm schwere Edge auf Android-, PC-, Xbox- und Cloud Gaming und soll dank Buttons mit Microswitches, analogen Triggern und programmierbaren Makros inklusive haptischem Hypersense-Feedback eine Bedienung auf Konsolen-Niveau ermöglichen.

Razer Edge
Bild: Razer

In den USA starten Razer Edge und Razer Edge 5G bereits am 26. Januar 2023 exklusiv auf der Website des Herstellers, sowie in RazerStores. Los geht es ab einer UVP von 399,99 US-Dollar.

Razer Project Carol-Konzept

Mit dem Konzept Razer Project Carol umfasst das Razer CES 2023 Line-up außerdem auch ein spannendes Kopfkissen, das mit einem Near-Field-Surround-Sound und haptischem Feedback aufwartet.

Das Konzept entstammt der eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und will, in einem Kopfkissen für den Gaming-Stuhl, einen 7.1 Surround-Klang mit der HyperSense-Technologie für haptisches Feedback kombinieren. Dabei soll der Surround-Sound in Echtzeit in haptisches Feedback umgewandelt werden.

Razer Project Carol-Konzept
Bild: Razer

Project Carol richtet sich natürlich vor allem an die eigenen Gaming-Stühle des Herstellers wie den Enki, Enki Pro (unser Test) oder Iskur und wird durch elastische Halterungen befestigt. Das Kissen funkt kabellos im 2,4-GHz-Standard und soll bis zu 8 Stunden Nutzung ermöglichen, bevor der Akku aufgeladen werden wird. Als klassisches Konzept ist allerdings fraglich, ob Project Carol vorübergehend im Handel erscheinen wird.

Razer Blade 16 und Razer Blade 18

Natürlich dürfen im Razer CES 2023 Line-up auch neue Gaming-Notebooks nicht fehlen. So erweitert der Hersteller das Blade-Portfolio um zwei Modelle. Das Razer Blade 16 setzt dabei auf ein größeres 16-Zoll-Display im Gehäuse eines 15-Zoll-Notebooks und kommt auf dieselbe Breite wie das Blade 15.

Innovativ zeigt sich auch das weltweit erste Dual-Mode-Mini-LED-Display, das im Blade 16 verbaut ist. Es erlaubt den Wechsel zwischen einem Gaming-Modus mit Ultra-HD+ Auflösung und 120 Hertz, sowie einem Creator-Modus mit FHD+ und 240 Hz.

Razer Blade 16 und Razer Blade 18
Bild: Razer

Dabei wird es bis zu 1.000 Nits hell und deckt den DCI-P3-Farbraum zu vollen 100 Prozent ab. Das Display im 16:10-Format unterstützt Nvidia G-Sync und bietet eine Reaktionszeit von weniger als 3 Millisekunden.

Weiterhin verspricht der Hersteller mit einer Grafikleistungsdichte von 1,50 gPD, dass das Razer Blade 16 35 Prozent mehr Grafikpower pro Kubikzentimeter liefern soll als jedes andere 16-Zoll-Gaming-Notebook auf dem Markt. Bestückt ist der Laptop mit Intel Core i9 HX-Prozessor der 13. Generation, der mit bis zu 24 Kernen und Taktraten von bis zu einem 5,6 GHz aufwartet.

Auch an einen großen Akku hat Razer gedacht. Dieser bringt es auf satte 95,2 Wattstunden und kann über das beiliegende GaN-Ladegerät mit bis zu 330 Watt geladen werden. Das Razer Blade 16 soll bereits im ersten Quartal 2023 ab einer UVP von 2.699,99 US-Dollar erhältlich sein.

Razer Blade 18: Der Desktop-Ersatz

Die Gerüchteküche um ein noch größeres Blade-Modell brodelte ja bereits eine ganze Weile lang. Nun haben wir Gewissheit: Mit dem Razer Blade 18 stellt der Hersteller ein Gaming-Notebook vor, das als Desktop-Ersatz dienen soll.

Es markiert den bisher leistungsstärksten Laptop von Razer und setzt auf die maximal mögliche TGP der Grafikkarte, um die maximal mögliche Leistung pro Watt abzurufen. Angetrieben wird das Blade 18 vom Intel Core i9 13950 HX-Prozessor mit 24 Kernen und 65 Watt. Razer verbaut außerdem schnellen DDR5-5600-RAM, der außerdem – genau wie die SSDs – erweitert werden kann.

Hinzu kommen viele Anschlüsse, eine 5-MP-Webcam und ganze sechs Lautsprecher mit THX Spatial Audio. Zudem verspricht der Hersteller eine effektive Kühlung dank großer Vapor Chamber in Kombination mit einem 3-Lüfter-System.

Beim Display setzt das 3,2 kg schwere Razer Blade 18 auf ein 18 Zoll großes Panel, das im 16:10-Format in QHD+ auflöst und eine Bildwiederholrate von 240 Hertz bietet. Es unterstützt Nvidia G-Sync, deckt den DCI-P3-Farbraum vollständig ab und wird bis zu 500 Nits hell.

Auch das Razer Blade 18 soll im ersten Quartal 2023 erscheinen. Die UVP des Herstellers liegt bei 2.899,99 US-Dollar.

Razer Leviathan V2 Pro

Mit der Leviathan V2 (unser Test) hat der Hersteller bereits eine erstklassige und kompakte Gaming-Soundbar geliefert. Nun legt man mit der Razer Leviathan V2 Pro nach. Dabei handelt es sich um die erste Beamforming Soundbar der Welt, die mit einer Head-Tracking-KI-Funktion aufwartet.

Gemeinsam mit THX und Audioscenic wurde die Soundbar entwickelt, um per KI einen virtuellen 3D-Surround-Sound zu erzeugen, der sich außerdem mitbewegt, wenn du dich bewegst. Möglich macht dies eine integrierte IR-Kamera, die deine Kopfbewegungen in Echtzeit verfolgt.

Geboten werden zwei Modi: THX Spatial Audio Virtual Headset schafft aus Stereo-Ton einen raumfüllenden Surround-Klang, wie man ihn bislang nur von Headsets kann, während THX Spatial Audio Virtual Speakers die Klangbühne von Multi-Channel-Sound erweitert. Die Soundbar kommt außerdem mit einem Subwoofer daher und bietet natürlich die Razer Chroma RGB-Beleuchtung mit 30 Beleuchtungszonen in 16,8 Millionen Farben.

Erscheinen soll die Gaming-Soundbar Razer Leviathan V2 Pro im Januar 2023 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 489,99 Euro.

Razer Kiyo Pro Ultra: Webcam in DSLR-Qualität

Auch eine neue Webcam findet sich im Razer CES 2023 Line-up, aber nicht nur irgendeine. Mit der Razer Kiyo Pro Ultra verspricht der Hersteller dank neuem, großem Sensor eine Bildqualität auf dem Niveau einer Spiegelreflexkamera (DSLR).

Sie setzt laut Aussage des Herstellers auf den größten Sensor, der je in einer Webcam zum Einsatz kam. Der Sensor im 1/1,2“-Format (Sony Starvis Sensor 2) soll bis zu vier Mal so viel Licht einfangen können wie führende Webcams und bietet eine offene Blende von f/1,7.

Bilder und Videos werden dabei unkomprimiert in 4K mit bis zu 24 FPS, mit 1440p und 30 FPS oder in 1080p mit 60 FPS ausgegeben. HDR wird ebenfalls bei 30 FPS unterstützt.

Dank KI-gestützter Funktionen wie Face Tracking Autofocus und Auto Exposure sorgt die Razer Kiyo Pro Ultra außerdem stets für ein klares und überzeugendes Bild und wird einfach per USB 3.0 angeschlossen. Außerdem verfügt die Webcam über einen eingebauten Blendenverschluss und eine Abdeckung und kann über die Razer Synapse Software weiter angepasst werden, während sich die Einstellungen direkt im Onboard-Speicher ablegen lassen.

Die Razer Kiyo Pro Ultra soll bereits ab dem 05. Januar 2023 zu einer UVP von 349,99 € erhältlich sein.

VR-Zubehör für die MetaQuest 2

Das Meta Quest 2 VR-Headset, das nun endlich auch in Europa erhältlich ist, darf sich über neues VR-Zubehör von Razer freuen. Mit dem Adjustable Head Strap System gibt es ein anpassbares und flexibles Kopfband, während das gummierte Facial Interface für einen höheren Tragekomfort sorgt.

Beide sollen noch im Quartal 2023 in den USA erhältlich sein und sollen in nicht näher genannter Zukunft auf anderen Märkten angeboten werden. Das gesamte Razer CES 2023 Line-up ist am Stand des Herstellers in Booth #15083 der Central Hall zu sehen, falls du selbst in Las Vegas vor Ort sein solltest.

#Razer #CES #Lineup #Alle #Neuheiten #Detail