Nicht The Rock: Netflix-Regisseur lobt Marvel-Star als besten Schauspieler unter den Ex-Wrestlern - Starstube

Nicht The Rock: Netflix-Regisseur lobt Marvel-Star als besten Schauspieler unter den Ex-Wrestlern

Nicht The Rock: Netflix-Regisseur lobt Marvel-Star als besten Schauspieler unter den Ex-Wrestlern

Es gibt so einige ehemalige Wrestling-Stars, die es als Schauspieler versucht haben. Doch für einen gab es nun Lob vom „Knives Out 2“-Regisseur Rian Johnson.

Wrestling-Stars, die den Ring mit dem Filmset tauschen? Da gab es so einige, die es im Laufe der Jahre versucht haben. Warum auch nicht? In beiden Welten wird lediglich eine Show angeboten und so getan, als ob. Was dort funktioniert, kann hier doch gar nicht so viel anders sein, oder? Das haben sich etwa Hulk Hogan, Jesse Ventura, Steve Austin und Roddy Piper gedacht. Der ganz große Durchbruch gelang keinem von ihnen, dafür war ihre schauspielerische Bandbreite einfach nicht gut genug. Hogan und Piper gelang jedoch ein respektabler Erfolg vor allem in ihren jeweiligen Nischen mit Filmen wie „Mr. Babysitter“ (Hogan) und „Sie leben“ (Piper).

Besser hat es dagegen die spätere Generation: Allerdings Heutige Stars wie Dwayne Johnson, John Cena und Stacy Keibler, deren Schauspielkarriere seit 2014 ruht, konnte den Sprung auf die Leinwand nahezu unbeschadet vollziehen. SIE verfügen über das nötige Charisma, um diese auszufüllen und haben sich eine Fan-Basis erarbeitet, die nicht fast ausschließlich aus ihren vergangenen Wrestling-Tagen stammt.

Während Johnson zweifelsohne der erfolgreichste von ihnen ist und Cena der für viele sympathischste, gibt es für den Regisseur Rian Johnson nur einen, der wirklich das Zeug zum großartigen Schauspieler hat: Dave Bautista. Johnson muss es wissen, er hat mit ihm an „Glass Onion: A Knives Out Mystery“ geschrieben. In der Whodunit-Fortsetzung des Kinohits „Knives Out – Mord ist Familiensache“ spielt Bautista den Streamer Duke Cody. Und Johnson war von seiner Schauspieldarbietung offenbar enorm angetan, wie er im Gespräch mit The Atlantic verraten hat.

Der Marvel-Star, den die meisten als Drax aus den „Guardians of the Galaxy“-Filmen, die ihr über Disney+ streamen könnt, kennen wahrscheinlichn, sei für ihn der beste Schauspieler unter den ehemaligen Wrestler*innen. Auf die Frage, wer ihn von der ohnehin großartigen Besetzung am meisten überrascht habe, gibt es für ihn folgerichtig nur eine Antwort:

„Dave Bautista. Als ich [seinen Charakter Duke Cody] schrieb, stellte ich ihn mir als dürren Kerl vor, der versucht, etwas überkompensieren zu wollen. Als Bautista ins Spiel kam, war ich sofort von dieser Idee begeistert. Ich bin ein großer Fan seiner dramatischen Fähigkeiten als Schauspieler.“

Es fehle laut Johnson nur noch diese eine bestimmte Rolle für den ganz großen Durchbruch als Schauspieler:

„Ich denke, jemand wird ihm eine echte Rolle geben und wird dann wie ein Genie aussehen. Als Mensch ist Bautista aufrichtig und verletzlich, wenn man ihn trifft; das hat mich begeistert. Das ist jemand, der die körperlichen Eigenschaften von jemandem hat, der groß aufträgt, aber er bringt tatsächliche Sensibilität in die Rolle.“

Auf welche Netflix-Filme ihr euch im Jahr 2023 freuen könnt, könnt ihr unserem Video entnehmen.

Dave Bautista sucht die echte schauspielerische Herausforderung

Nein, ein Christian Bale ist Dave Bautista beileibe nicht. Aber der 53-Jährige hat schon immer versucht, mehr Tiefe in seine Rollen einzubringen und sich an Filme und Charaktere gewagt, die manche für zu anspruchsvoll für den ehemaligen Wrestler gehalten haben. Also musste James Gunn hart dafür kämpfen, um ihn bei Marvel als Drax durchzuboxen. Selbstverständlich hat Bautista zunächst klein angefangen, spielte die obligatorischen Bösewichte ohne Griffe. Doch schon bei seiner ersten Hauptrolle im Thriller „House of the Rising Sun“ versuchte er sich am dramatischen Spiel.

Kein Wunder also, dass sich Bautista nur sehr ungeernt mit Dwayne Johnson oder John Cena vergleichen lässt. Diese seien in seinen Augen „Wrestler, die zu Filmstars geworden sind“. Er sehe dagegen sich als ehemaliger Wrestler, der sich nun dem Schauspiel zugewandt habe:

„Ich interessiere mich nicht für ‚Fast & Furious‘ und ‚Bumblebee‘. Das ist nicht die Art von Popularität, die ich anstrebe. […] Ich bin stolz darauf, ein Charakterdarsteller zu sein. Ich will diese Kunst von Respekt, Glaubwürdigkeit und Bildung.“

Demnächst werden Fans Bautista im neuen Horrorthriller „Knock at the Cabin“ (deutscher Kinostart am 16. Februar 2023) von M. Night Shyamalan sehen can, in dem er einen von vier Fremden spielen wird, sterben eine kleine Familie vor einer schwierigen Entscheidung stellen (müssen). Mit Filmen wie diesem beweist Bautista seinen Willen, sich abseits sicherer Pfade zu bewegen und Risiken einzugehen. Damit stellt er das genaue Gegenteil von Johnson dar. Auf die Frage, ob er The Rock für einen guten Schauspieler halte, sagte Bautista einst entsprechend: „Scheiße, nein!“

Kleiner Test: Ihr nennt uns eure Lieblingsstars und wir sagen euch, welches Sternzeichen ihr habt:

Sag uns deine Lieblingsstars und wir erraten dein Sternzeichen!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.


#Nicht #Rock #NetflixRegisseur #lobt #MarvelStar #als #besten #Schauspieler #unter #den #ExWrestlern