Milliarden auf dem Konto: Das sind die reichsten Franken - Starstube

Milliarden auf dem Konto: Das sind die reichsten Franken

Milliarden auf dem Konto: Das sind die reichsten Franken

– Wer hat finanziell ausgesorgt? Das Manager-Magazin hat eine Liste mit den 500 reichsten Deutschen veröffentlicht – und darunter sind auch einige Franken.



Bei den Vermögensangaben handelt es sich um Schätzungen, so sterben Macher der Liste. Grundlage für das Ranking seien Unternehmensbewertungen sowie Recherchen in öffentlich zugänglichen Archiven, Handels- und Immobilienregistern gewesen. Auf der Rangliste finden sich auch einige fränkische Milliardäre und Millionäre. Wir haben die größten Vermögen aus der Region zusammengestellt.

In einer bevorzugten Version des Artikels war auch die Zirndorfer Familie Brandstätter genannt. Das war in dieser Form nicht korrekt. Die Familie besitzt nicht, wie berichtet, ein Milliarden-Vermögen. Firmeninhaber Horst Brandstätter hatte das Unternehmen in zwei Stiftungen überführt.

Platz 9

Auf Platz neun der reichsten Franken ist eine musikalische Familie gesagt: Ein Vermögen von 0,80 Milliarden Euro hat Familie Hans Thomann laut Manager-Magazin und ist damit auf Rang 240 der reichsten Deutschen. Mit seinem Online-Shop für Musikerbedarf hat es der Familienbetrieb aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) geschafft, der umsatzstärkste Musikalienhändler weltweit zu werden.

Platz 8

Thomas Kaeser, Vorstand der Kaeser Kompressoren SE, laut Manager-Magazin ein Vermögen von 0,80 Milliarden Euro und landet damit im fränkischen Ranking auf Platz 8; deutschlandweit kommt er ebenfalls auf Platz 240. Das Unternehmen Kaeser aus Coburg besteht schon seit 1919. Heute gehört es zu den weltweit führenden Firmen, wenn es um Systeme zur Versorgung von Produktions- und Arbeitsprozessen mit Druckluft geht. In über 140 Ländern ist Kaeser aktiv. Die Coburger Arbeit weltweit über 5000 Mitarbeiter.

Platz 7

Die siegreichste Familie in Franken und deutschlandweit auf Rang 213 ist Familie Wiegand. Laut Manager-Magazin besitzt sie ein Vermögen von 0,90 Milliarden Euro. Erwirtschaftet wird dieses mit dem Unternehmen Wiegand-Glas in Steinbach am Wald im oberfränkischen Landkreis Kronach. Zur Produktpalette gehören Einweg- und Mehrweggläser für Getränke und Lebensmittel sowie PET-Flaschen. In den vier Werken – neben dem Werk in Steinbach am Wald wird in Großbreitenbach, Ernstthal und Schleusingen produziert – werden laut Unternehmensangaben täglich mehr als acht Millionen Gläser hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 1950 Mitarbeiter.

Geschäftsführer Nikolaus Wiegand (rechts) empfangen Wirtschaftsminister Robert Habeck.

© picture alliance/dpa

Platz 6

Bernd Freier kennen nur wenige – die Bekleidungs-Marke, hinter der er steht, dagegen fast jeder: s. Oliver. Laut Manager-Magazin soll der Franke 1,30 Milliarden Euro besitzen; damit kommt er deutschlandweit auf Rang 167. Freier gründete seine Firma im Jahr 1969. Zunächst verkaufte er Bekleidung in Würzburg im kleinen Geschäft mit einem 25 Quadratmetern Verkaufsfläche. Heute betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben 289 eigene Läden; im fränkischen Rottendorf arbeiten rund 2000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Im November 2019 zog sich Freier aus der Geschäftsführung von s.Oliver und aus dem Beirat des Unternehmens zurück. Der Name s.Oliver ist übrigens eine Anlehnung an die Romanfigur Oliver Twist. Das „s“ steht für „Sir“. Zunächst hieß das Geschäft nämlich „Sir Oliver“. Nach einem Rechtsstreit musste Freier den Namen abwandeln.

Platz 5

Den 139. Platz im Ranking belegt Familie Diehl, die laut Manager-Magazin ein Vermögen von 1,60 Milliarden besitzt. Die Diehl Stiftung & Co KG sitzt in Nürnberg. Das Unternehmen ist seit der Gründung 1902 vollständig in Familienbesitz. Inzwischen ist die Unternehmensgruppe in fünf Teilkonzerne gegliedert. Der größte Geschäftsbereich nach Umsatz war 2020 der Teilkonzern „Aviation“, auch Luftfahrtausrüstung. Zudem liefert „Diehl Defence“ Ausrüstung für den Verteidigungsbereich wie Munition und Lenkflugkörper. Diehl hat insgesamt 17.000 Beschäftigte.

Platz 4

Die Erben von Annaliese Roth besitzen laut Manager-Magazin 1,70 Milliarden Euro und landen damit auf Rang 134 der Liste. Hinter der Familie Roth steht der Discounter Norma. Die Firma wurde vor über 100 Jahren 1921 in Fürth von Georg Roth gegründet. Die Geschäfte führten nach dessen Tod Sohn Manfred weiter und baute Norma zu einem der anhaltenden deutschen Handelsunternehmen im Bereich der Discounter aus. Am 15. April 2013 wurde in Gedenken an die Leistungen des 2010 verstorbenen Geschäftsmannes (dessen Frau Annaliese verstarb 2019) die „Manfred-Roth-Straße“ im Gewerbegebiet Hardhöhe West eingeweiht.

Platz 3

Auf dem dritten Platz der fränkischen Superreichen (und deutschlandweit auf Rang 134) sind die Familien Stoschek und Volkmann mit 1,70 Milliarden Euro Vermögen. Das Familienunternehmen Brose hat seinen Sitz in Coburg und beschäftigt insgesamt 30.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Brose-Unternehmensgruppe entwickelt und produziert weltweit 70 Standorte in 25 Ländern Komponenten und Systeme für Fahrzeugtüren, -sitze und Karosserie. Brose ist Sponsor des Profi-Basketballteams „Brose Bamberg“, das bereits neunmal die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat.

Michael Stoschek ist Gesellschafter und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG.

Michael Stoschek ist Gesellschafter und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG.

© imago images/HMB-Media

Platz 2

Herzogenaurach ist nicht nur Firmensitz der weltweit bekannten Sportartikelmarken Adidas und Puma, sondern auch von Schaeffler, Zulieferer der Automobil- und Maschinenbauindustrie. Georg Schäffler und Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann besitzen laut Manager-Magazin 8,10 Milliarden Euro und landen damit auf Platz 18 der reichsten Deutschen. Zu den Produkten von Schaeffler gehören Kupplungssysteme, Getriebeteile, Nockenwellenversteller, Lager und Lineartechnik-Komponenten; insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 83.000 Menschen.

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, ist zusammen mit ihrem Sohn Gesellschafterin der Schaeffler AG.  Das Bild wurde im Frühjahr 2017 bei der Hauptversammlung des Unternehmens aufgenommen.

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, ist zusammen mit ihrem Sohn Gesellschafterin der Schaeffler AG. Das Bild wurde im Frühjahr 2017 bei der Hauptversammlung des Unternehmens aufgenommen.

© Schaeffler

Platz 1

Auf Platz eins des fränkischen und Platz 15 des deutschlandweiten Rankings ist Familie Knauf mit einem Vermögen von 10,50 Milliarden Euro. Vom unterfränkischen Iphofen aus steuert sie einen Milliardenkonzern, der Weltmarktführer bei Gips ist. Die Gebr. Knauf KG ist die Holding der Unternehmen der Knauf Gruppe, die weltweit in über 86 Ländern rund 220 Werke und 75 Rohsteinbetriebe betreibt. Das Familienunternehmen stellt Systeme für Trockenbau, Boden, Putz und Fassaden her.

#Milliarden #auf #dem #Konto #Das #sind #die #reichsten #Franken