Johnny Depp soll sich in Europa eine Auszeit vom Prozess gönnen – Starstube

Johnny Depp soll sich in Europa eine Auszeit vom Prozess gönnen

  • Der Verleumdungsprozess von Johnny Depp ist für einige Tage unterbrochen.
  • Der Schauspieler ist angeblich in Europa.
  • Dort will er sich ausruhen und Freunde treffen.

Johnny Depp (58) ist zurzeit angeblich in Europa. Das berichtet die „New York Post“., dass der US-Schauspieler sich im Ausland „Zeit nimmt, um sich auszuruhen“. Der Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Bernstein gehört (36) befindet sich derzeit in einer geplanten einwöchigen Pause.

Die Verschnaufpause in Europa wolle der Hollywood-Star dazu nutzen, um sich zu erholen, „mit alten Freunden abzuhängen, Musik zu machen und lange Spaziergänge auf dem Land zu Unternehmen“, wird ein Insider von der Zeitung zitiert.

Zu berühmt, um zu gewinnen?

Johnny Depp hat Amber Heard auf 50 Millionen Dollar (46 Mio. Euro) verklagt – wegen eines Beitrags, den sie 2018 in der „Washington Post“ veröffentlichte. Darin behauptete sie, dass sie ein Opfer von häuslicher Gewalt geworden sei. Ihren Ex-Mann hat sie dabei nicht namentlich erwähnt. Depp behauptet, der Beitrag habe dennoch seine Karriere ruiniert, seinen Ruf beschädigt und dadurch viel Geld gekostet.

Seine Bekanntheit könnte Depp allerdings vor Gericht einen Strich durch die Rechnung machen, wie Rechtsexperten in der „New York Post“ betonen. Die Verleumdungsklage gegen Amber Heard zu gewinnen, werde ein „harter Kampf“ – und die Tatsache, dass er so berühmt sei, mache es noch schwerer.

„Der erste Verfassungszusatz schützt unser Recht, Angelegenheiten von öffentlichem Interesse zu diskutieren – was in der heutigen Zeit wohl das Leben von Prominenten einschließt“, erklärte die kalifornische Anwältin Mitra Ahouraian der Zeitung. Dabei seien Verleumdungsprozesse generell schon schwer zu gewinnen.

Einen früheren Verleumdungsprozess gegen die Zeitung „The Sun“ in Großbritannien hat Johnny Depp, der alle Anschuldigungen häuslicher Gewalt zurückgewiesen hat, 2020 verloren.

Leave a Comment