Größter MCU-Flop spielt plötzlich wieder eine Rolle in „Doctor Strange 2“ – Starstube

Größter MCU-Flop spielt plötzlich wieder eine Rolle in „Doctor Strange 2“

Vielleicht ist das sogar die größte Überraschung in dem Marvel-Film, wenn man mal genau darüber nachdenkt…

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“! –

Wie es sich die Fans wünschen, sorgt „Doctor Strange im Multiversum des Wahnsinns“ aktuell für einige Überraschungen in den Kinosälen – sofern man den ganzen Gerüchten, Leaks und teilweise gar Trailern aus dem Weg gehen kann. Im Zentrum dessen stehen die Illuminatenderen Debüt im Marvel Cinematic Universe (MCU) für eingefleischte Comic-Kenner*innen an sich schon Grund zu jubeln ist.

Etliche Coups gelangen den Verantwortlichen außerdem bei der Besetzung der Illuminati-Mitglieder. Hayley Atwell durfte als Captain Carter nach elf Jahren im MCU endlich auch als Superheldin zeigen, was sie kann, während Lashana Lynch als Captain Marvel damit überschaubare drei Jahre darauf warten musste.

Die Rückkehr von Patrick Stewart als Charles Xavier alias Professor X und sein damit verbundenes MCU-Debüt sowie der offizielle Auftritt der X-Men im MCU hatte ja schon der erste Trailer verraten. Für besondere Jubel sorgte darüber hinaus John Krasinski („Das Büro“) als Reed Richards alias Mister Fantastic. Genau diese Besetzung wünscht sich alle Fans seit Jahren und dass sie jetzt Wirklichkeit wurde, weckt die Hoffnung, dass Krasinski Reed Richards auch im geplanten „Fantastic Four“-Film spielen wird.

Die aber irgendwo dann doch größte Überraschung dürfte der Auftritt von Anson Mount als Black Bolt sein. Dass das MCU immer wieder große Hollywood-Stars aus dem Ärmel schüttelt, wird uns ja am laufenden Band bewiesen; selbst die Abspannszene von „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist ein weiteres gutes Beispiel dafür. Auch das Stars aus dem „X-Men“-Franchise ihre Rollen aufleben lassen, erlebten wir schon durch Evan Peters als Quicksilver in „WandaVision“; obwohl einige Fans auf die Auflösung dieser vermeintlichen Sensation noch immer angesäuert reagieren. Sicherlich nicht angesäuert wahrscheinlichn sie darauf reagieren, wie es mit Doctor Strange im MCU offensichtlich weitergeht:

MCU hüllte bisher den Deckmantel des Schweigens über „Inhumans“

Dass die Verantwortlichen aber tatsächlich freiwillig an den größten MCU-Flop überhaupt erinnern, ist dann doch noch mal eine andere Hausnummer. Anschließend spielte Anson Mount Black Bolt bereits in der Serie „In Menschen“, deren Zugehörigkeit zum MCU heute gemeinhin gerne vergessen WIRD. sollte sterben Inhumans mal als großer Film ihr Debüt in dem Franchise feiern, eigentlich wurde daraus eine Serie, die bei IMDb auf eine vernichtende Wertung von 4,9 von 10 möglichen Punkten kommt und bei Verrottete Tomaten mit lediglich 11 % positiver Kritiken abgestraft wurde. Konsequenterweise wurde die Serie nach nur einer Staffel abgesetzt und die Inhumans spielten im MCU anschließend gar keine Rolle mehr – bisher.

Mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ feiert die große Gruppe nun in der Form von Black Bolt, dem König der Inhumans, ihr überraschendes Debüt im quasi „richtigen“ MCU. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob uns der verspätete Siegeszug der Inhumans bevorsteht.

Vermutlich nicht. Den meisten gelten die modifiziert modifizierten Superheld*innen nur als zweitklassiger Ersatz für die X-Men, über die das MCU ja inzwischen frei verfügen kann. sollten Eher Fans damit rechnen, diese Mutant*innen im großen Stil in dem Franchise zu Gesicht zu bekommen. Die Inhumans könnten aber natürlich in Projekten ab und zu mal auftauchen, nicht nur das Multiversum macht dies möglich. Selbst solch ein Dasein in der zweiten Reihe dürfte nach dem Debakel der „Inhumans“-Serie wohl verhältnismäßig als Erfolg gewertet werden.

Wie viel Wissen über die Marvel-Comics habt ihr im Laufe der Jahre aufgeschnappt? Findet es heraus:

Leave a Comment