Formel-1-Liveticker: Unfall von Ricciardo im zweiten Training! - Starstube

Formel-1-Liveticker: Unfall von Ricciardo im zweiten Training!

Formel-1-Liveticker: Unfall von Ricciardo im zweiten Training!
17:21 Uhr

Interessanter Dialog zwischen McLaren und Ricciardo

Daniel Ricciardo hat derzeit keinen leichten Stand bei McLaren. Unlängst hat McLaren-Boss Zak Brown mit deutlichen Worten Kritik an ihn geübt. Jetzt folgt dieser Dialog nach dem Crash von Ricciardo per Funk:

Ingenieur: „Daniel, ist das Auto in Ordnung?“

Ricciardo: „Äh, ich bin okay.“

Ingenieur: „Ich bin froh, dass es dir gut geht. Wir kriegen das Auto wieder hin, keine Panik.“

Die erste Frage galt also nicht dem Fahrer, sondern dem Fahrzeug, ist aber vielleicht auch nur ein Zufall.


17:16 Uhr

Unfall von Ricciardo, rote Flagge!

Der erste Formel-1-Unfall an diesem Wochenende: Daniel Ricciardo ist im McLaren MCL36 bei der Schwimmbad-Schikane gecrasht. Er selbst scheint den Unfall unverletzt überstanden zu haben.

Das zweite Training ist mit der roten Flagge unterbrochen. Weitere Informationen in unserem Session-Liveticker abrufen!


17:04 Uhr

Training läuft, Schumacher fährt

Nach den technischen Problemen im ersten Training beginnt die zweite Einheit deutlich besser für Mick Schumacher: Nach dem Wechsel von Getriebe und MGU-K ist Schumacher im Haas VF-22 bereits unterwegs, hat schon mehrere Runden zurückgelegt, liegt mit seinen frühen Zeiten in den Top 10 im Klassement.

Bei Alfa Romeo aber noch wenig Bewegung: Beide Autos stehen in der Box, nachdem auch Valtteri Bottas kaum zum Fahren gekommen ist. Auch in seinem Fall liegt es an der MGU-K.


16:46 Uhr

MGU-K-Problem auch bei Bottas

Valtteri Bottas ist der einzige Fahrer, der bisher noch keine gezeitete Runde in Monaco geschafft hat. Wie bei Mick Schumacher streikte auch bei ihm die MGU-K-Einheit des Ferrari-Antriebs: Bottas kam nur auf zwei langsame Runden. Er hat damit bereits zum vierten Mal in diesem Jahr ein freies Training verloren und muss, wie Schumacher, im zweiten Training den Erfahrungsrückstand aufholen.


16:40 Uhr

Lando Norris „noch nicht wieder bei 100 Prozent“

Laut McLaren-Teamchef Andreas Seidl kämpft ihn gegen Lando Norris weiter mit den Folgen einer Mandelentzündung, die schon beim Spanien-Grand-Prix in Barcelona behindert hat. „Er ist wahrscheinlich noch nicht wieder bei 100 Prozent“, sagt Seidl. „Es geht ihm aber schon viel besser.“

Zur Schonung vor dem Freitagstraining hatte McLaren-Fahrer Norris die offizielle FIA-Pressekonferenz ausgelassen, im ersten Training saß er dann normal im Auto, fuhr 31 Runden und erzielte Platz fünf.

„Beide Autos haben gut funktioniert“, meint Seidl. „Es war definitiv eines der besten ersten Trainings in diesem Jahr.“ Wir hatten keinerlei Probleme. Das wünscht man sich für ein so besonderes Wochenende hier in Monaco. Ein guter Start.“

Wäre Norris aber nicht einsatzbereit, McLaren hätte die Qual der Wahl, welcher seiner Reservisten zum Zuge kommen würde: Per Vertrag hat das Team Zugriff auf die Mercedes-Ersatzfahrer Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne, außerdem auf Alpine-Ersatzfahrer Oscar Piastri. (Hier die Ersatzfahrer-Übersicht der Saison 2022 abrufen!)


16:33 Uhr

Schumacher-Auto wieder bereit für zweites Training

Haas meldet: Das Fahrzeug von Mick Schumacher werde zum zweiten Freien Training (ab 17 Uhr) wieder bereit sein. „Wir haben das Getriebe und die MGU-K ausgetauscht.“ Der Getriebewechsel sei nach dem MGU-K-Defekt im ersten Monaco-Training erforderlich geworden.

Eine Strafe zieht das aber nicht nach sich: Schumacher bewegt sich mit seinen Komponenten noch im Rahmen des erlaubten Kontingents für die Saison 2022. Hier die komplette Motorenübersicht abrufen!


16:26 Uhr

ANZEIGE: Das Indy 500 live auf Sky!

Volles Programm an diesem Wochenende: Erst der Grand Prix von Monaco, dann das legendäre Indy 500 – mit einigen ehemaligen Formel-1-Fahrern wie Juan Pablo Montoya oder Romain Grosjean.

Und jeder kann sich die Indianapolis-Action direkt nach Hause holen: Mit dem Sky Ticket für nur 19,99 Euro monatlich lassen sich Formel 1, Indy 500 und noch viel mehr Motorsport bequem streamen. Hier informieren!


16:20 Uhr

Monaco-Technik: Ganz nah dran!

Was gibt es Neues in der Formel-1-Boxengasse? Unsere Fotografen von Motorsportbildern haben sich auf die Suche gemacht, auch Giorgio Piola war wieder ganz nah dran an den Formel-1-Autos. Hier ist das Ergebnis: detailreiche Aufnahmen der Fahrzeuge und ihrer Technik in der Monaco-Ausführung!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Monaco-Grand-Prix 2022


16:01 Uhr

Ralf Schumacher: Mick wird umworben!

Laut Ralf Schumacher braucht sich dessen Neffe Mick Schumacher keine Sorgen um die sportliche Zukunft in der Formel 1 zu machen. Mick habe selbst im zweiten Jahr schon „einen Wert in der Formel 1“ und es führte mehrere Teams, die Interesse am jungen Deutschen hätten, so Ralf Schumacher. Es sei „nicht nur Aston Martin“, meint er.

Was ebenfalls für Mick Schumacher spricht sei die „deutsche Komponente“, wo mit Porsche und Audi doch gleich zwei deutsche Marken als Motorenlieferanten in der Formel 1 drängen, allerdings erst 2026. Das Thema aber gewinnt schon jetzt an Fahrt, meint Ralf Schumacher: „Da passiert jetzt viel. [Im] August, September geht es dann richtig los.“


15:51 Uhr

Video: Der Schumacher-Zwischenfall

Wie Mick Schumacher vorhin ausgerollt ist und warum auch Alpine-Fahrer Fernando Alonso in den kuriosen Zwischenfall am Eingang der Boxengasse verwickelt wurde: Die Szene aus dem ersten Freien Training im Video!


15:49 Uhr

Foto-Update!

Unsere Kollegen von Motorsport Images haben nachgelegt und weitere sehenswerte Fotos in unser System geladen. Die Höhepunkte zum ersten Freien Training findet ihr jetzt in unserer Formel-1-Bildergalerie – also am besten gleich reinschauen!


Fotos: F1: Grand Prix von Monaco 2022, Freitag



15:32 Uhr

Mercedes wieder mit „unheimlich viel Bouncing“

Lewis Hamilton hat sich schon während der Einheit über „unheimlich viel Bouncing“ beschwert, und das sieht auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff als Kernproblem der Silberpfeile in Monaco an.

Bei ‚Sky‘ sagte Wolff nach dem Training: „Manchmal ist es eine Kombination aus Aerodynamik und Steifheit. Heute ist es die Steifheit. Unser Auto scheint aber zu funktionieren. Wir waren schnell. Vielleicht nicht am Ende mit harten Reifen, als wir Longruns simuliert haben, aber insgesamt scheinen wir ein gutes Auto zu haben.

Sein Team kann jetzt nur „am Set-up“ arbeiten und hoffen, das Fahrzeug für den Fahrer so angenehmer zu machen.

Hamilton hatte ebenfalls noch während der Einheit Polster für seinen Ellenbogen angefordert, weil er ständig im Cockpit anschlägt. Wolff: „Wenn es schneller geht damit, dann kriegt er alle Polster, die er haben will.“


15:22 Uhr

Red Bull „zuversichtlich“, auch ohne Bestzeit

Ganz vorne steht Ferrari, aber Red Bull ist „zufrieden“ mit der Verfolgerposition, sagt Helmut Marko bei ‚Sky‘. Er erklärt: „Max [Verstappen] ist mit Medium seine Zeit in der allerersten Runde gefahren. Das war sicherlich nicht die schnellste Möglichkeit. Dann hat er sich verbremst und wir haben verzichtet, weiter auf Zeitenjagd zu gehen.“

Der geringe Rückstand auf Ferrari zeigt, dass Red Bull „vorne mit dabei“ in Monaco sei, meint Marko weiter. Und: „Wir schauen dem Ganzen entgegen.“


15:18 Uhr

Es kommt noch dicker für Schumacher …

Ralf Schumacher glaubt: Die technischen Probleme seines Neffen Mick Schumacher im ersten Training sind nur der erste Auftakt zu einem schwierigen Wochenende.

Bei ‚Sky‘ sagte der ehemalige Formel-1-Fahrer: „Er braucht jeden Meter auf dieser speziellen Strecke, aber auch die Abstimmungsarbeit geht flöten. Jetzt muss man wieder mit einem Kompromiss fahren.“

„Das größere Problem ist: Auf einer Strecke wie Monaco muss man sich steigern, gewöhnt sich langsam dran, kann am Ende Risiko gehen. Das fehlt Mick komplett. Das wird jetzt komplexer.“


15:09 Uhr

Große Probleme bei Bottas und Alfa Romeo

„Alles muss perfekt passieren“, hatte Valtteri Bottas vor wenigen Stunden noch in der Pressekonferenz gesagt. Im Training passierte fast nichts: Bottas schaffte nur zwei Runden ohne Zeit, verpasste auch praktisch das komplette erste Freie Training.

Schuld war ein nicht näher benanntes „technisches Problem“ am Alfa Romeo C42. „Das hatte zur Folge, dass wir das komplette Heck abnehmen mussten, um dem Problem auf die Spur zu kommen“, meldet Alfa Romeo. Und die Zeit reicht nicht im Training, um den Fehler zu finden und zu beheben.


15:03 Uhr

Ferrari ist vorne im ersten Freien Training

Das erste Freie Training in Monaco ist beendet, und Ferrari steht vorne: Charles Leclerc hat mit 1:14.531 Minuten die Bestzeit erzielt. P2 ging an Sergio Perez im Red Bull vor Carlos Sainz im zweiten Ferrari und WM-Spitzenreiter Max Verstappen im zweiten Red Bull.

Sebastian Vettel hat im Aston Martin den Sprung unter die Top 10 geschafft, Mick Schumacher nach einem technischen Defekt nicht. Größere Zwischenfälle über Verbremser hinaus blieben aus.

Hier das komplette Trainingsergebnis abrufen!

#Formel1Liveticker #Unfall #von #Ricciardo #zweiten #Training