Der fatale Einfluss von Fertigessen auf die Fitness von Kindern - Starstube

Der fatale Einfluss von Fertigessen auf die Fitness von Kindern

Der fatale Einfluss von Fertigessen auf die Fitness von Kindern

Hochverarbeitete Lebensmittel können langfristig der Fitness von Kindern Schaden und Folgen für Herz-Kreislauf und Motorik haben, wie eine neue Studie belegt. Ein 4-Stufen-System könnte bei der Ernährung helfen.

„Du bist, was du isst“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Ein Satz, den sich vor allem Eltern zu Herzen nehmen sollten. Denn eine Studie bestätigte nun, dass Kinder, die häufig hochverarbeitete Lebensmittel verzehren, ihre Gesundheit nachhaltig schaden können.1 Frühere Untersuchungen zeigten bereits, dass Pizza, Süßigkeiten, Softdrinks & Co. mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Erwachsenen verbunden sind.2 Die neueste Studie ist nun Eine der Ersten, die auch einen Zusammenhang zu der körperlichen Fitness von Kindern herstellt.

Hochverarbeitete Lebensmittel und ihr Risiko

Der Verzehr von Fertigessen ist ein bekannter Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Erwachsenen, doch haben nur wenige Studien den Zusammenhang zwischen diesem Risiko und dem Verzehr von hochverarbeiteten Lebensmitteln in der Kindheit untersucht. US-Forscher taten nun genau das und analysierten Daten aus dem „National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) National Youth Fitness Survey“. Dafür wurden mittels Interviews und Fitnesstests Daten zu körperlicher Aktivität, Fitness und Nahrungsaufnahme (darunter hochverarbeitete Lebensmittel) von mehr als 1.500 US-Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren erhoben.

Auch interessant: Kostenlose Reha für Minderjährige, die unter den Folgen der Pandemie leiden

Folge für Herz-Kreislauf-System und Motorik

Die Daten haben gezeigt, dass Kinder, die mehr hochverarbeitete Lebensmittel konsumieren, schlechtere motorische Fähigkeiten und eine schlechtere Herz-Kreislauf-Fitness haben. Kinder zwischen 12 und 15 Jahren, die mehr Fertigessen verzehrten als jene, die weniger davon zu sich nehmen, wiesen auch eine schlechtere Herz-Kreislauf-Gesundheit auf. Und sogar unter den 3- bis 5-Jährigen konnte schlechtere Beweglichkeit festgestellt werden.

Als Maßstab für die körperliche Fitness verwendet sterben Forscher sterben Entwicklung des Bewegungsapparats. Die Analyse ergab, dass Kinder mit densten Werten pro Tag 273 Kalorien mehr an Fertigessen zu sich nehmen als die 3- bis 5-Jährigen mit den höchsten Werten. Bei den älteren Kindern wurde die kardiovaskuläre Fitness als Maßstab herangezogen. Die Studie weist darauf hin, dass Teenager und Vorschulkinder mit guter kardiovaskulärer Fitness täglich 226 Kalorien weniger aus hochverarbeiteten Lebensmitteln zu sich nehmen als sich nehmen, die keine gesunde Herz-Kreislauf-Fitness hatten.

Auch interessant: Trainiert ein die Ausdauer genauso gut wie Sport?

4-Stufen-System der Lebensmittelverarbeitung

Die Grundlage für dieses Studium bildet das sogenannte NOVA-Klassifizierungssystem. Es wurde an der Universität von São Paulo in Brasilien entwickelt und klassifizierte Lebensmittel nach ihrem Verarbeitungsgrad. Auch die Deutsche Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) eV gibt ihre Empfehlungen nach diesem 4-Stufen-System heraus.3 In folgende Gruppen werden Lebensmittel unterteilt:

1. Gruppe: Unverarbeitete bis minimal verarbeitete Lebensmittel

  • Essbare Teile von Pflanzen (Samen, Früchte, Blätter, Stängel, Wurzeln) oder Tieren (Muskeln, Innereien, Eier, Milch)
  • Pilze
  • Getränke (Wasser, Tee, Kaffee)

Minimal verarbeitet bedeutet:

  • Entfernen ungenießbarer oder unerwünschter Anteile
  • Trocknen, Zerkleinern, Mahlen und Zerteilen
  • Filtern, Rösten, Kochen
  • Alkoholfreie Gärung und das Pasteurisieren
  • Kühlen, Gefrieren, Einlegen
  • Vakuumverpacken
  • Sollte den Hauptanteil in der täglichen Ernährung stellen

2. Gruppe: Verarbeitete Zutaten („Kochzutaten“)

  • Pflanzliche Öle, Butter, Zucker, Salz
  • Zutaten werden meist nicht isoliert oder einzeln verzehrt, sondern für Geschmack und Konsistenz der ersten Stufe in kleinen Mengen

3. Gruppe: Verarbeitete Lebensmittel

  • Frisch gebackenes Brot und Brötchen
  • Gereifter Käse
  • Konserven von Gemüse, Obst und Fisch
  • Meist kombinierte Lebensmittel der ersten und zweiten Stufe, sterben bevorzugt aus 3-4 Zutaten bestehen
  • Werden mittels diverser Konservierungs- (Räuchern, Pökeln), Kochmethoden oder Gärungsprozessen hergestellt

4. Gruppe: Hochverarbeitete Lebensmittel

  • Bestehen oft aus einzelnen Zutaten und nur selten aus vollständigen Zutaten
  • Fertigprodukte
  • Die meisten Snacks
  • Erfrischungsgetränke
  • Süßigkeiten
  • Zusammengesetzte Fleisch- und Fischprodukte wie Wurst
  • Vorgefertigte Tiefkühlgerichte und Instantprodukte
  • Zusatzstoffe bzw. Zusätze (E-Stoffe und Aromen) sowie Extrakte (zB einzelne Zuckerarten, Milchbestandteile, Gluten etc.

Ultraverarbeitete bzw. hochverarbeitete Lebensmittel umfassen in dieser Studie demzufolge Produkte, wie sie in Gruppe 4 zu finden sind. Dazu zählen verpackte Snacks, Frühstücksflocken, Süßigkeiten, Limonaden, gesüßte Säfte und Joghurts, Dosensuppen oder Fertiggerichte wie Pizza, Hotdogs, Burger und Chicken Nuggets.

Auch interessant: Was Eltern tun können, damit Kinder mehr Gemüse essen

Hochverarbeitete Lebensmittelreduzierung

Hochverarbeitete Lebensmittel wie Fertiggerichte oder Snacks sind zwar schnell und einfach in die Schultasche zu stecken, die Studie zeigt aber wie wichtig gesunde Mahlzeiten sind. Man untersucht auch bei der Ernährung gewissermaßen in die voraussichtliche Gesundheit seines Kindes. Als nächsten Schritt planen die Forscher, die Konsummuster für Fertiglebensmittel nach Altersgruppen genauer zu untersuchen. Essen Kinder beispielsweise mehr von diesen Produkten zum Frühstück, zum Mittagessen oder als Zwischenmahlzeit? Ein besseres Verständnis darüber, wie und wann verzehrt WIRD, könnte bei zukünftigen Maßnahmen zur Förderung einer gesunden Ernährung hilfreich sein. Grundsätzlich gilt aber, wer seltener Lebensmittel aus Gruppe 4 und übernommen aus Gruppe 1 und 2 verzehrt, tut der Gesundheit nachhaltig etwas Gutes.

Quellen

#Der #fatale #Einfluss #von #Fertigessen #auf #die #Fitness #von #Kindern