Darts-WM: Moderatorin Jana Wosnitza kontert Beleidigung knallhart - Starstube

Darts-WM: Moderatorin Jana Wosnitza kontert Beleidigung knallhart

Darts-WM: Moderatorin Jana Wosnitza kontert Beleidigung knallhart

Jana Wosnitza steht für Sport1 vor der Kamera. Man kennt die Moderatorin unter anderem aus dem „Doppelpass“.Bild: Picture Alliance / dpa / Georg Wendt

Fernseher

Swen Thissen

Die Sport-Welt ist mal wieder im Darts-Fieber. Jedes Jahr steigt zwischen den Jahren die Weltmeisterschaft im legendären Ally Pally – und Millionen Menschen schauen begeistert zu.

Die Faszination für den Sport wird Jahr für Jahr größer, Reisen zum Turnier haben unter den Fans seit Jahren Kultcharakter. Der Zeitpunkt für die Veranstaltung ist für die breite Masse an Zuschauern:innen perfekt: Nach Weihnachten pausiert vor allem der Fußball, weshalb die Menschen Zeit für andere Sportarten haben. Und die Spannung bei der Darts-WM zieht die Menschen in ihren Bann.

Mittendrin ist Jana Wosnitza. In einem Interview mit „Prisma“ sagte sie: „Darts vereint für mich Attribute, mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann. Es ist sehr authentisch, ehrlich und echt.“ Besonders die Atmosphäre begeistere sie: „Zwischen den Spielern im Ally Pally auf der Bühne und den Fans im Publikum ist während des Matches dauerhaft eine Verbindung zu spüren.“

Der 29-Jährige ist in diesem Jahr vor Ort. Wosnitza arbeitet für Sport1. Seit anderthalb Jahren ist sie Co-Moderatorin beim „Doppelpass“, außerdem moderiert sie auch Teile des „Fantalks“ auf dem TV-Sender.

Bei der Darts-WM ist sie dabei nicht nur vor der TV-Kamera zu sehen: Sie begleitet ihren Trip auch ausführlich auf Instagram und auf Tiktok.

Warum sie auf Social Media so aktiv ist, erklärte sie vor dem Start der Darts-WM in einem Interview mit dem „Express“: „Ich betreue den Kanal nach wie vor komplett selbst. Und da gilt bei mir die Devise: Es muss Spaß machen Und Social Media macht mir einfach Spaß. Es ist eine Welt, mit der ich aufgewachsen bin. Und die ist für uns als TV-Moderatorinnen natürlich auch relevant, davor kann sich keiner verschließen.

Ihr Ziel sei es, die Leute „ein Stück weit hinter die Kulissen mitzunehmen“, um Dinge zu präsentieren, die man als Zuschauer:in im TV nicht sieht. Denn: „Sonst bräuchten die Leute mir ja auch nicht bei Instagram oder woanders zu folgen.“

Die Moderatorin wird von vielen Zuschauer:innen für ihre Auftritte gelobt. In den Kommentaren auf Tiktok ist beispielsweise zu lesen: „Du bist die beste Moderatorin, so eine angenehme Stimme haben nicht viele.“ Ein anderer User ergänzt: „Wir feiern dich und das ganze Team. Macht bitte weiter so.“ Und ein dritter schreibt: „Jana macht das richtig gut. Sie ist eine Top-Moderatorin, immer locker und auch gut drauf.“

Jana Wosnitza reagiert auf fiesen Kommentar

Doch wie so oft müssen sich TV-Angestellte, vor allem Frauen vor der Kamera, auch dumme Kommentare gefallen lassen. Ein Zuschauer schrieb unter eines ihrer Videos: „Das Dummköpfchen vom Sportsender.“ Und schob noch ein Kotz-Emoji hinterher.

Jana Wosnitza nahm die Bemerkung zur Kenntnis. Wie cool sie reagierte, könnt ihr in diesem Tiktok-Clip sehen:

Zur Erklärung: Die „Mini-Violine“, die die Moderatorin mit ihren Fingern spielt, ist seit einiger Zeit ein Trend auf Tiktok, mit dem User:innen dumme, unverschämte oder seltsame Aussagen mitleidig „kommentieren“. Weil, wie auch in diesem Fall, ein Bild oder ein Zeichen mehr sagt als 1000 Worte.

Ein Nutzer schrieb unter ihrer Antwort auf den sexistischen Kommentar: „Manche denken auch, die könnten sich im Internet alles erlauben. Bleib, wie du bist!“

Viele kennen Julia Beautx als Youtuberin oder von Instagram und Tiktok. Doch seit einigen Jahren ist der 23-Jährige auch als Schauspielerin aktiv. Jetzt ist sie in ihrer ersten TV-Hauptrolle zu sehen. In der ZDF-Miniserie „Gestern waren wir noch Kinder“ spielt sie die 18-jährige Vivi Klettmann. Ihr sorgloses Leben wird durch den plötzlichen Mord an ihrer Mutter völlig auf den Kopf gestellt.

#DartsWM #Moderatorin #Jana #Wosnitza #kontert #Beleidigung #knallhart