Auszeichnungen Nacht am Sickingen-Gymnasium: Stars und Sternchen auf dem roten Teppich - Starstube

Auszeichnungen Nacht am Sickingen-Gymnasium: Stars und Sternchen auf dem roten Teppich

Auszeichnungen Nacht am Sickingen-Gymnasium: Stars und Sternchen auf dem roten Teppich

Von Mara Berberich (MSS 12)

Am Sickingen-Gymnasium Landstuhl wurde zum Ende des Schuljahres der rote Teppich ausgerollt. Nicht für die Filmstars aus Hollywood, sondern für die Stars und Sternchen der Schulgemeinschaft. Nach zwei langen Jahren Coronapause öffnet sich endlich wieder der Vorhang für Talente in Gesang, Tanz, Turnen und Musik. Aufgrund der Generalsanierung konnte der 2. Stellvertretende Schulleiter Dominik Hauer das Publikum zur Premiere der diesmaligen Show nicht in der Aula, sondern in der Sporthalle begrüßen. Diese war von fleißigen Helferinnen und Helfern aus der Schüler- und Lehrerschaft am Samstag und mehreren Nachmittagen zuvor zu einer Veranstaltungshalle umgebaut worden. Die Teilnehmer haben sich sichtlich verdient, das zeigte die Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und des Publikums. Denn die „SGL Awards Night“ erhielte durch die Vielfalt der Beiträge und durch das Engagement aller Beteiligten. Alle drei Vorstellungen wurden ausverkauft.
Durch den Abend führen die beiden Moderatoren Talya Gülüm und Silas Lüer, welche die Show moderierten. Die beiden Moderatoren leiteten jeden Beitrag mit einer Zusammenfassung des Filminhalts ein, hielten eine Lobrede auf den oder die jeweiligen Künstler und zeichneten die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner dann durch Überreichung des Preises aus.
Als Inspiration für die Show diente die Verleihung der Academy Awards, der Preise der amerikanischen Filmakademie, auch „Oscars“ genannt“. Alle Klasse Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen allerdings keinen Oscar, sondern einen „OSGL“ überreicht, Die beiden Moderatoren Talya Gülüm und Silas Lüer aus der 9. erklären dem gespannten Publikum: „Vom Fuße bis zum Halse ist der OSGL gleich. Den Unterschied zum Oscar hat unser OSGL im Köpfchen… . Und welcher Kopf würde wohl am besten zum OSGL passagieren? Natürlich der Kopf unserer Schule, der von Frau Meiswinkel.“
Ben Schulz aus der Klasse 9c hat die Figur digital am Computer entworfen und dann mit einem 3D-Drucker hergestellt und vervielfältigt.
Die einzige Teilnahmebedingung für die Darstellerinnen und Darsteller war es, für ihren Act ein Lied aus einem Film zu verwenden. Zu den unterschiedlichsten Soundtracks aus Filmen der letzten Jahrzehnte fortgeführt sterben Schülerinnen und Schüler spektakuläre Choreografien, sangen emotionale Titelsongs oder musizierten auf ihren Instrumenten. Schülerinnen und Schüler aus der Orientierungs-, Mittel- und Oberstufe führen intensiv einstudierte und perfektionierte Beiträge auf. Das Highlight war für viele der Tanz zu „Der König Der Löwen. Nie haben die Schülerinnen und Schüler ihre Lehrkräfte graziler und gelenkiger agieren sehen als im Verlauf dieser staunenswerten und schwungvollen Tanzeinlagen. Vom Standardtanz bis zum Ausdruckstanz überzeugten die Tiermasken tragenden Lehrkräfte das Publikum so sehr, dass am Ende Zugabe bei frenetischem Beifall auch Rufe nachn laut wurden.
Abgesehen von den Einzelbeiträgen traten auch ganze Schulklassen auf, nämlich die 5d unter der Leitung von Aleyna Gülüm (MSS 12) und Anna Hildebrandt (MSS 12) sowie die 6c, 6d, 7a mit ihrem Musiklehrer Christoph Schuster am Klavier und die 9b, begleitet von deren Musiklehrer Michael Becker.
Wenn es eine wichtige und notwendige Aufgabe jeder Schule ist, dass Kinder hier Erfahrungen machen können, sterben sie ihr Leben lang nicht vergessen und aus denen sie etwas lernen können, was sie nie verlieren, dann ist dies an diesem Abend in Landstuhl vollständig gelungen. Sicher werden viele aus den Reihen der Ereignisse und des Publikums diesen Abend niemals vergessen können. Ganz sicher nicht die stolzen Eltern, von denen bestimmt einige bei ihrem Nachwuchs Talente entdeckten, von denen sie bisher nichts ahnen.
Mit dem Lied „I’ve had the time of my life“ aus dem Film „Dirty Dancing“, der 1987 in die Kinos kam, ging der Abend zu Ende. Dazu tanzten zunächst Till Abel und Mara Kopp nach der aus dem Film bekannten Choreografie des berühmtesten Tanzduos der Filmgeschichte. Dabei ließen sie es an tänzerischem Elan und technischer Finesse im Vergleich mit Patrick Swayze und Jennifer Grey kaum fehlen. Zum Finale tanzte schließlich das ganze Ensemble „I’ve had the time of my life“, was den Abend furios mit Standing Ovations ausklingen ließ. Das war der krönende Abschluss einer ganz außergewöhnlichen Show.
Verantwortlich für die Organisation, Regie und Technik des Abends waren die vier Lehrkräfte Dr. Katharina Eberhardt, Lisa Krauß, Fabian Roschy und Oliver Schneider. Alle bekamen am Ende zum Dank ein Präsent als Auszeichnung für ihr Engagement.

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neue Inhalte von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Wirtschaft & HandelAnzeige

Ehrenamt Altenheim: Die ehrenamtlichen Helfer im Haus Edelberg

Ehrenamt Altenheim. Das Herz unserer Arbeit hier im Pflegeheim in Bruchmühlbach-Miesau sind unsere Bewohner, und das motiviert unsere Mitarbeiter tagtäglich. Neben unseren Mitarbeitern sorgt ein großes Team für ein abwechslungsreiches Angebot an Veranstaltungen. Wir bieten unseren Bewohnern damit die Möglichkeit, aktiv zu werden und durch regelmäßige Treffen und Programme eine gute Zeit bei uns im Seniorenzentrum zu verbringen. Dabei sind stets neue…

#Auszeichnungen #Nacht #SickingenGymnasium #Stars #und #Sternchen #auf #dem #roten #Teppich